Über den Zusammenhang von Social Media und den Google-Rankings einer Seite wird häufig gemutmaßt. Lange Zeit war von gar keiner Korrelation die Rede, doch in den vergangenen Jahren häuften sich immer mehr Anzeichen für einen positiven, direkten Zusammenhang zwischen SEO und Social Signals, also Likes, Pins, Shares und Kommentaren. An ihnen kann man erkennen, ob User über Inhalte sprechen oder mit Ihnen interargieren. Doch leider gibt Google kein klares Statements zu einem möglichen Zusammenhang ab. Aufgrund dessen haben SEOs und Online Marketing Agenturen Studien und Versuche zur Thematik durchgeführt. Wir haben wichtige Vorteile von Social Signals zusammengefasst.

Viele Likes = Platz 1 bei Google?

Mehrere SEOs und Agenturen sind sich tatsächlich sicher, eine konkrete Verbindung zwischen Social Signals und den Rankings einer Seite entdeckt zu haben. Beispielsweise ist ein Beitrag, nachdem er von einem Prominenten geteilt wurde und somit viral ging bei Google auf Platz 1 gelandet – und ist auch immer noch dort. Ähnliches wurde beobachtet als ein Beitrag bei Reddit über 20.000 Mal angeklickt wurde. Dieser Eintrag ist im gleichen Zeitraum beim Google Images Ranking von Platz 74 auf 8 gestiegen. Doch Vorsicht: Dies muss nicht gleich bedeuten, dass die Social Signals einen direkten Einfluss auf SEO haben. Ein Beitrag mit vielen Social Signals bietet logischerweise einen Mehrwert und erhält dementsprechend auch gute Rankings. Ob dabei zuerst die Signals oder das bessere Ranking da waren, lässt sich jedoch nicht eindeutig belegen.

Traffic und Brand Awareness steigen an

Ein wichtiger Erfolgsfaktor sind auch Backlinks, also Rückverweise zu anderen Websites. Wird ein Beitrag häufig geteilt und hat dementsprechend viele Social Signals, taucht er somit wahrscheinlicher in anderen Blogs auf. So steigt der Traffic an – dank Social Media. Zudem steigert sich natürlich auch die Brand Awareness. Wenn Content oft geteilt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass neue Kunden und User auf das Unternehmen aufmerksam werden.

Auch nicht außer Acht gelassen werden sollte, dass offizielle Social Media Profile von Brands und Unternehmen oft in den Google Ergebnissen landen: Gerade Twitter- und Instagram-Accounts sind dort häufig zu finden. Dennoch gilt: Es gibt keine eindeutigen Beweise dafür, dass Social Signals die Rankings in den Suchergebnissen der Suchmaschinen direkt verbessern.

Ein Unternehmen, das bei Google gut ranken möchte, sollte aber dennoch Arbeit in Social Media Marketing investieren, da Social Media die SEO auf andere Arten und Weisen positiv mit beeinflussen kann.

Informieren Sie sich gerne zu unseren Leistungen im Bereich Social Media und SEO. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!