Happy Birthday Facebook!

Facebook ist tot – lang lebe Facebook

Immer wieder wurde dem Social Media Riesen nachgesagt, dass die Skandale, die in den letzten Jahren aufgedeckt wurden, das Unternehmen zu Fall bringen würden. Manipulationen von Wahlen oder auch millionenfacher Datenklau sind nur die skandalöse Spitze des (Zucker-)bergs.

Zahlreiche Experten prognostizierten dem Unternehmen empfindliche Einbußen von Mitgliedern und Einnahmen bis hin zu einer vollständigen Stilllegung des Social Media Netzwerks.

Doch passend zum heutigen 15. Geburtstag des Unternehmens, haben die User dabei geholfen, die Experten Lügen zu strafen. Die Zahlen, die wenige Tage vor dem Firmenjubiläum veröffentlicht wurden, sprechen eine deutliche Sprache. Wie n-tv.de berichtet, sind die Nutzerzahlen derjenigen, die mindestens einmal im Monat aktiv auf der Social Media Plattform gesurft haben, im Vergleich zum vorherigen Quartal um etwa 50 Millionen Nutzer auf insgesamt 2,32 Milliarden weltweit angestiegen. Auch innerhalb Europas verzeichnete die Plattform laut n-tv.de wachsende Nutzerzahlen.

Werbeeinnahmen lassen – passend zum 15. Geburtstag – die Kassen klingeln

Aber das wohl beste Geburtstagsgeschenk sind die gestiegenen Werbeeinnahmen. So konnte, laut Facebook, der Umsatz im vergangenen Quartal um 30 Prozent gesteigert werden. Auch hier haben werbetreibende Unternehmen dem Online-Netzwerk die Treue gehalten und die Werbedienste weiterhin genutzt.

Die Daten, die das Unternehmen über die Nutzer sammelt, sind daher Fluch und Segen zugleich. So haben sie zum einen zu diversen Skandalen beigetragen. Zum anderen befähigt das breitgefächerte Wissen über die eigenen Zielgruppen Werbetreibende dazu, so zielgenau wie möglich Werbeanzeigen über Facebook auszusteuern. Und damit ist Facebook den Konkurrenten, die vom Konzern bisher noch nicht aufgekauft wurden, etliche Schritte voraus. Netzwerke wie Instagram oder WhatsApp, die theoretisch zu einer Gefahr hätten werden können, wurden von Facebook bereits gekauft.

Skandale haben verdeutlich, wie flexibel Social Media Netzwerke sein müssen

Die Skandale rund um die Social Media Plattform Facebook haben deutlich gezeigt, wie flexibel derartige Netzwerke heutzutage sein müssen aber auch wie ungewiss die Zukunft der Netzwerke ist. In erster Linie wird sich insbesondere Facebook in der kommenden Zeit darum bemühen müssen, die Sicherheitslücken aufzudecken und zu schließen sowie den Missbrauch der Plattform zu verhindern.

Wie lange sich Facebook halten wird, ist ungewiss. Relativ sicher kann man sich allerdings darüber sein, dass sich das Konzept der Sozialen Netzwerke weiter durchsetzen wird – in welche Form auch immer.

Man darf also gespannt sein, wie sich die Sozialen Netzwerke weiterentwickeln werden.

2019-02-05T09:19:15+00:00

DIE DIGITALISTEN

www.die-digitalisten.com
eine Marke der ruhr24 GmbH & Co. KG
Mönchenwordt 5
44137 Dortmund

ERSTE ANSPRECHPARTNERIN

Dominique Wagner
info@die-digitalisten.com
Tel.: +49 231 – 9059 7818